Stadtbahn-Haltepunkt Bonn-Buschdorf: Trotz langer Diskussion noch immer kein barrierefreier Umbau in Sicht

Peter Kox, Bonner Sozialausschussvorsitzender und SPD-Landtagskandidat, ist verärgert: Noch immer stockt der Umbau der Stadtbahn-Haltepunkt Buschdorf. „Seit einigen Jahren schon setzen sich die SPD-Fraktion im Rat und die SPD-Vertreter in den SWB-Gremien für einen barrierefreien Umbau der Haltestelle ein, um Familien mit kleinen Kindern, älteren Menschen und Menschen mit Handicap den Umstieg vom Auto auf den ÖPNV zu erleichtern. Seit langem wird der Umbau auch vonseiten der Stadt versprochen – getan hat sich dennoch nichts.“
Die Antwort, die Kox nun auf seine Nachfrage zum Sachstand vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW erhalten hat ist höchst unerfreulich: So wurde der erforderliche Finanzierungsantrag für den Umbau durch die Stadt zwar endlich am 19. Februar 2016 beim Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) als zuständiger Bewilligungsbehörde eingereicht. Jedoch waren dem Antrag nicht alle notwendigen Unterlagen beigelegt, weshalb er in prüffähiger Form erst ein Jahr später, am 14. Februar 2017, dem NVR vorgelegt werden konnte. Dies hat nun dazu geführt, dass sich das Genehmigungsverfahren durch die zuständigen Ministerien weiter nach hinten verschiebt.
„Es ist sehr ärgerlich, dass solche wichtigen Projekte offenbar aufgrund von Unachtsamkeit nicht entschieden vorangetrieben werden“, so Kox. „Ich hoffe, dass auf diesen zähen Bewilligungsprozess nun endlich Taten folgen und wir Ergebnisse sehen können. Es gibt nur diese eine Bahnhaltestelle in Buschdorf – also ist ihr barrierefreier Umbau für die Buschdorferinnen und Buschdorfer von zentraler Bedeutung.“