Peter Kox zum „Tag für den Sport“ als Gast bei der HSG Geislar/Oberkassel

Immer am 6. April wird der internationale „Tag für den Sport“ begangen in Anlehnung an die Olympischen Spiele der Neuzeit. „Ein guter Grund, an diesem Tag auch NRW als Sportland Nr. 1 zu feiern und den unzähligen Sportvereinen vor Ort zu danken“, so Peter Kox, Bonns Sozialausschussvorsitzender und Mitglied des Sportausschusses.
Mehr als 19.000 Sportvereine in NRW leisten täglich wertvolle Arbeit in den Kommunen, um Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene an den Sport heranzuführen, sie fit zu halten und Talente zu fördern. Durch lange Schultage, flexible Arbeitszeiten und durch die Konkurrenz kommerzieller Fitnessangebote ist es jedoch für die Vereine zunehmend schwerer, Mitglieder zu finden und Nachwuchs zu fördern. „Darum ist es mir wichtig, jetzt den Dialog über die Herausforderungen des Sports im Ganztag, neben dem Arbeitsleben und als Generationenaufgabe fortzusetzen und Anwalt der Sportvereine zu sein“, erklärt der SPD-Landtagskandidat Peter Kox.
Um einen Einblick in die Vereinsarbeit zu gewinnen, war Peter Kox deshalb gestern, mit zwei neuen Trainingsbällen als Geschenk im Gepäck, zu Gast bei den HSG Geislar/Oberkassel und begeistert: „Der HSG zeigt wie es geht – Leistungssport, Spaß und ein Miteinander in Einem.“
„Die vielen ehrenamtlichen Mitwirkenden im Sport haben unseren Respekt und unsere Dankbarkeit verdient. Sie sind Ansprechpartner für Jung und Alt, sie dienen als Vorbild und transportieren über den Sport ein wichtiges Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl“, betont Peter Kox. „Mein besonderer Dank“, so Peter Kox weiter, „gilt deshalb dem Vorsitzenden Edgar Manthey und dem Geschäftsführer Klaus Schneider sowie den Trainern und Betreuern Andreas Kurenbach und Darko Maric, welche die großartige Arbeit des HSG Geislar/Oberkassel erst möglich machen.“